BSB: Runde 2 - Brands Hatch

Brands Hatch Indy: Viele Podiumsplätze für JG Speedfit Kawasaki

Nach dem spannenden und unvorhersehbaren Start in die Meisterschaft in Donnington Park, war die zweite Runde der MCE British Superbike-Meisterschaft wie immer sehr umstritten, bei Kent's Indy Circuit, das Rennen übertraf die Erwartungen, hatte viele Überraschungen und bestätigte für 2017 , BSB ist wettbewerbsfähiger als je zuvor.

Der von Pro-Bolt gesponsorte JG Speedfit Kawasaki Fahrer Luke Mossey schaffte es nicht nur, seinen ersten Rennsieg in Race One zu ergattern, sondern fuhr zum schwer fassbaren Doppelsieg, der im zweiten Rennen und überholte sogar Teamkollege, Leon Haslam. Hätte Leon nicht einen Platz an Tyco BMW's Christian Iddon in Runde 9 verloren, hätte fast ein perfektes Wochenende für das ZX-10R powered Team sein können.

-Der Kampf für den ersten - Haslam, Mossey, Iddon-

Nach dem Fehlen in Runde 1 in Donnington wegen der vermuteten Gehirnerschütterung, war Heimat Held und amtierender BSB-Champion Shane 'Shakey' Byrne wieder dabei, um Eindruck zu machen und um wieder einige Punkte zurück von Meisterschaft Führer Haslam abzuknabbern .

Im verbittereten Zweikampf bei Surtees fiel Haslam vorübergehend aus den Top drei heraus. Glen Irwin war zwei Runden vorher gestürzt. So war das Wiser Ducati Teams mit zwei Fahrern in Schlagdistanz.

James Ellison hatte auch nicht das Beste Renn-Wochenende. Nach den positiven Tests und der Führung im Qualifying- und Warm-Up, fiel der Pole-Setter vor Mossey und Haslam mit einen Crash im Rennen aus.

Josh Brookes of Anvil Hire TAG Yamaha, gewann den Kampf der Australier und setzte seine Fireblade SP auf den vierten Platz, nur Meter von der Linie. Doch dem Honda Racing-Fahrer gelang es, den fünften Platz vor seinem Teamkollegen Dan Linfoot zu holen, der nach dem Kämpfen mit Smiths Racing BMW Peter Hickman vorne lag. Hondas beste Positionen der Saison so bisher.

- Peter Hickman - Smiths Racing BMW  - Josh Brooks - Anvil TAG Yamaha -

BSB Rookie Bradley Ray behauptete sein erstes Top-Ten-Finale der Saison auf dem achten Platz, mit Moto Rapido Ducati's John Hopkins, der tapfer den neunten Platz erkämpfte, trotz eines erschwerenden gebrochenen Fußes, der in Runde 1 mit dem ehemaligen Welt-Superbike-Champion Sylvain Guintoli kämpfte, der zehnter auf seiner Bennetts Suzuki GSX-R1000 wurde.

Es ist ganz klar, nach nur zwei Runden, die 2017 MCE britische Superbike-Meisterschaft ist fast jedermanns Liebling. Unvorhersehbare Crashs, erstaunliche Überraschungsaufführungen und ein äußerst enger Rennsport haben dafür gesorgt, dass das Feld noch ganz offen bleibt in diesen frühen Tagen, während die Fahrer immer noch ihren Rhythmus suchen und die Teams ihre Maschinen entwickeln und schärfen. Es ist jedermanns Vermutung, wer an die Spitze kommen wird. Dieses Jahr wird es vermutlich ein „Großer“ sein.

Alle Augen sind gerichtet auf Oulton Park.